Warum ich Vintage Uhren liebe!

Kennt Ihr diese Situation?

In der Bahn sitzend befindet sich Euer Kopf stetig in einer kreisenden Bewegung, fast leuchtturmartig scannt Ihr Eure Umgebung. Ihr seid jedoch nicht auf der Suche nach interessanten neuen Menschen, ausgefallenen Sneakern oder freien Sitzplätzen die Ihr einsteigenden Personen nach Outfitfarbe zuteilt. Ihr habt auch gut geschlafen und ein steifer Nacken scheidet aus!

 

Wenn Euch dieses Szenario bekannt vorkommt, seid Ihr wahrscheinlich wie ich Vintage Uhrenthusiast und immer auf der Suche nach einzigartigen Details, fortgeschrittenem Alter und einem schlagenden mechanischen Herzen. Jedes Handgelenk wird genauestens begutachtet, auf der Suche nach gleich gesinnten Liebhabern und einem Sekundenzeiger, der fast magisch über das Zifferblatt gleitet.

 

Und Ihr fragt Euch ständig: Bin ich „normal“?

 

Willkommen in meiner Welt der Vintage Uhren, Du bist nicht allein! Aber warum verlieben wir uns immer wieder in Uhren? Neue Romanzen die in unser Leben schreiten aber auch alte Weggefährten, die uns nach einiger Zeit wieder verlassen. Nach reichlicher Überlegung kam ich zu folgenden Erkenntnissen:

Design

Mich spricht vor allem die Ästhetik einer Vintage Uhr an, ihre Filigranität verbunden mit der Liebe zum Detail. Echte Handwerkskunst die mein Herz immer wieder aufs Neue erwärmt. Das Design entspricht recht häufig dem Motto: „Weniger ist mehr“ wodurch zeitlose Schönheiten erschaffen wurden. Wenn diese Grundlagen auf eine besonders ausgeprägte Patina treffen heißt es: Ruhe bewahren, Gedanken sortieren, tief durchatmen, gekauft...

                                                          

Einzigartigkeit

Vintage Uhren erzählen einem interessante Geschichten, zum einen übermittelt durch vorhandene Schriftstücke, Serien- oder Werknummern, Erzählungen oder den Alterungsprozess, welche diese Unikate durchlaufen haben. Diese Einzigartigkeit eröffnet mir die Möglichkeit ein Stück Geschichte am eigenen Handgelenk zu tragen und weiterzuschreiben.  

 

Seele

Haltet Ihr Euch auch jede Uhr an Euer Ohr und denkt bei jedem ticken an einen menschlichen Herzschlag? Jeden Morgen, nach der Auswahl meiner Tagesromanze, lausche ich kurz ins Innere und mit jeder Sekunde sinke ich in eine tiefere Entspanntheit. Ein Ritual, welches mich entschleunigt und entspannt in den Tag starten lässt. Mechanische Uhren haben eine Seele und jedes Herz schlägt in einem anderen Rhythmus, nach der Geburt noch frisch und kraftvoll benötigen sie im Laufe der Zeit mehr Zuneigung, damit ihr ticken nicht verstummt.

 

Gedächtnis

Mein Kopf ist ein Sieb und Vergessen liegt in meiner Natur. Manchmal hoffe ich, dass mein Unterbewusstsein „unwichtige“ Dinge einfach ausgeblendet. Häufig sind es andere Gründe, Tagträume und Gedanken die mich immer wieder vom Alltagspfad abkommen lassen. Aber ich konnte mir eine Brücke bauen um Erinnerungen und Erlebnisse bestmöglich abzuspeichern. Ich schaue auf meine Uhr und versuche jedes wichtige Lebensereignis mit ihr zu verknüpfen. Warum? Um nicht zu vergessen.

Generation

Seit einiger Zeit gefällt mir der Gedanke etwas für die nächste Generation zu hinterlassen, gefüllt mit erlebten Geschichten und Emotionen, sozusagen mit der eigenen Persönlichkeit.  Was eignet sich hierfür besser als eine mechanische Uhr, die bei der richtigen Pflege mehrere Generationen überdauern wird und mit der meine Erlebnisse am Leben gehalten werden. Zeit ist sehr kostbar und ein kurzer Blick an mein Handgelenk erinnert mich immer wieder daran.

 

Statement

Wir leben in einer Konsumgesellschaft, in der man während seines gesamten Lebens von Statussymbolen umgeben wird. In diesem Hamsterrad des Konsums wird immer nach der nächsthöheren Ebene gestrebt und ein zufriedenstellendes Gefühl scheint sich nicht einzustellen. Deswegen freue ich mich über jeden, der alte Gegenstände wertschätzt und so pflegt, dass sie im besten Fall ein Leben überdauern. Man erfreut sich an dem, was man hat und liebt, nur so entzieht man sich der Konsumspirale. Ich trage eine Vintage Uhr nicht für Andere, sondern für mich.

 

Gefühl

Ich verliebe mich immer wieder aufs Neue in alte Uhren. Es funkt auf den ersten Blick, jeder Uhrenenthusiast kennt diesen Augenblick. Und wenn sich aus dem ersten Funken ein warmes Gefühl entwickelt, merke ich, dass sie zu mir und meiner Sammlung passt. Das Tragen dieser Uhren fühlt sich einfach „richtig“ an und komplettiert die eigene Person. Doch bei einigen anderen verblasst dieser Funke nach geraumer Zeit und man lässt sie ziehen, um Platz zu schaffen für neue Romanzen. Das Leben eines Uhrensammlers ist ein niemals aufhörendes Kommen & Gehen.

Egal wie ich es drehe und wende, eine Vintage Uhr ist für mich nicht nur eine Uhr, sondern eine Lebenseinstellung und ich hoffe, dass ich auch anderen Menschen diese Schönheit und Wertigkeit näherbringen konnte. Mein Ziel:

 

Eine schlummernde Leidenschaft erwecken!   

Write a comment

Comments: 2
  • #1

    Andreas Hampel (Saturday, 17 February 2018 21:21)

    All` das kann ich vorbehaltlos unterschreiben.
    Vor Jahren hatte ich die Aufgabe und das Vergnügen, im " Haus der Schweiz" (Friedrichstraße, Ecke Unter den Linden)
    eine Uhrenkollektion zu fotographieren. Der Beginn einer langen Freundschaft.
    Mechanische Uhren sind beseelt. Hirn und Hand des Menschen, so er seines Bewußtseins gewahr wird.
    MfG. Andreas Hampel

  • #2

    Marc Goldammer (Sunday, 18 February 2018 09:53)

    vielen Dank für das tolle Feedback! Eine lange Freundschaft/Liebe kann ich definitiv unterschreiben. Viel Spaß mit
    Ihrer neuen Omega :)

    Freundliche Grüße

    Marc Goldammer